Aktuelles

ALLGEMEINVERFÜGUNG UNSERES LANDRATES VOM 01.10.2020

AN DIE GESAMTE SCHULGEMEINSCHAFT:

 

 

WEGEN DER RAPIDEN ZUNAHME DER INFEKTIONSZAHLEN IM KREIS NEUWIED HAT DIE KREISVERWALTUNG IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEM GESUNDHEITSAMT ANHÄNGENDE ALLGEMEINVERFÜGUNG BESCHLOSSEN. FÜR ALLE SCHULEN IM KREIS NEUWIED GILT AB MORGEN (02.10.2020) VERBINDLICH DIE MASKENPFLICHT AUCH WÄHREND DES UNTERRICHTS

.

Link zur Herbstschule:

Das Sekretariat bleibt in der Zeit von

9.40 Uhr bis 11.10 Uhr

(3. und 4. Stunde)

geschlossen.

Bitte nutzen Sie in dringenden Fällen Edupage oder mailen Sie an:

sekretariat@rsplus-puderbach.de

Unsere neuen 5er

Einschulung 2020

Am 18.08.20 brachten Eltern ihre Kinder zur Einschulung für die neuen 5. Klassen. Entgegen unserem sonstigen Vorgehen verzichteten wir pandemiebedingt schweren Herzens auf eine Einschulungsfeier. Bei feierlich schönem Wetter fanden sich alle auf dem Schulhof zusammen. Die Klassen gingen jeweils gemeinsam ins Schulgebäude und wurden von Schülern der Klasse 10a geleitet. Dort wurden sie in ihren neuen Klassen empfangen und der 1. Schultag endetet um 13 Uhr.

25-jähriges Dienstjubiläum von Fr. Neitzert

Am 14.08.20 überreichte H. Waldgenbach Fr. Neitzert die Urkunde für ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Wir gratulieren.

Aktueller Hygieneplan des Ministeriums ab 17.08.20

5. Hygieneplan Corona Schulen.pdf
PDF-Dokument [578.9 KB]

Elternbrief des Ministeriums zum Schuljahresbeginn

Sommerschule gestartet-

Unterricht unter virtuellen Palmen

 

Premiere in Rheinland-Pfalz und an der Realschule plus Puderbach: 22 Schülerinnen und Schüler besuchen in den letzten beiden Wochen der Ferien die neu eingeführte Sommerschule. Dafür mussten die Eltern ihre Kinder bei der Kreisverwaltung Neuwied anmelden. „Das hat leider nicht reibungslos geklappt. Viele Eltern dachten, dass ihre Kinder automatisch durch die Interessenbekundung angemeldet seien“, so Konrektorin Natanja Neitzert, „wir konnten aber durch die gute Zusammenarbeit mit der zuständigen Mitarbeiterin nachsteuern und so kamen auch die restlichen Kinder noch in den Genuss der Förderung in Kleingruppen.“ In den Fächern Mathematik und Deutsch wird jeden Tag drei Stunden Stoff nachgeholt und vertieft. Durch die Heterogenität der Gruppe ist das natürlich eine Herausforderung. Die erfahrenen Kolleginnen Natascha Latigan und Birgit Musubahu werden dabei durch die pädagogische Fachkraft Sonja Tiebach unterstützt. „Die Schülerinnen und Schüler haben sich schnell eingefunden in die neue Situation und den Lerngruppen unter den gegebenen Hygienevorschriften“, lobt Birgit Musubahu. Sonja Tiebach musste die Schülerin Dilara Sengül einmal auf den Abstand hinweisen und verhängte einen Tadel, der darin bestand einen Kuchen zu backen! Der wurde dann unter allen Anwesenden verteilt und in der Pause gegessen. „Mir gefällt die Sommerschule. Zu Hause war es doch manchmal langweilig“, meint Emma Lieder. Die dekorative Wand im Klassenzimmer, die einen Strand mit Palmen zeigt, vermittelt dann zeitweise den Eindruck, dass in Puderbach unter Palmen gelernt wird. Wer muss da schon wegfahren?

Alle Informationen bezüglich Corona, Hygiene und Informationen des Ministeriums finden sie im Ordner: Informationen zu Corona

Mit den besten Wünschen verabschiedet

Sehr persönliche Abschlussfeierlichkeiten an der Realschule plus Puderbach

„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was man bekommt“ (Forrest Gump)

… und doch haben die Abschlussschülerinnen- und schüler der Realschule plus Puderbach erstmal das bekommen, was sie verdient haben- ihren Abschluss der Berufsreife oder der Sekundarstufe I.

An drei Nachmittagen fanden kleine Feierstunden mit Zeugnisausgabe statt, die geprägt waren vom Engagement der drei Klassenlehrerinnen Yvonne Schneider, Alexandra Scholz-Eenhuis und Birgit Hünerfeld. Mit eingepackten Pralinen, einem Glasengel von der Religionfachschaft und  Briefen hatten sie  eine sehr persönliche, letzte Schulstunde unter den geltenden Hygienevorschriften im Mehrzweckraum der Schule vorbereitet und dabei die verschiedenen Charaktere der Abgänger und Abgängerinnen gewürdigt. Als erfahrene Pädagoginnen konnten sie aber nicht umhin auch nachdenkliche und mahnende Worte mit auf den Weg zu geben!

Die Klasse 9b bekam zusätzlich einen selbstgenähten Mundschutz mit Motiven der Stadt New York. Englischlehrerin und Konrektorin Natanja Neitzert erzählte vom Werdegang der 80-jährigen Schneiderin Renate Krüger aus Breibach, die diese genäht hatte. Sie hatte damals bei den katholischen Schwestern in Altenkirchen gelernt, konnte aber die Prüfung dort leider nicht absolvieren. „Es ist wichtig, dass ihr eine Ausbildung beendet, auch wenn es Schwierigkeiten gibt. Sprecht Probleme im Leben an und versucht Lösungen zu finden- gerade in diesen schwierigen Zeiten. Denn ein Mundschutz ist kein Maulkorb!“

Corona und die damit einhergehenden Schulschließungen und Regelungen machten deutlich, dass die kleine und persönliche Atmosphäre der Realschule plus Puderbach sehr enge Beziehungen zwischen alle an Schule Beteiligten, gerade in Zeiten von Corona, ermöglicht. Wer diese nutzt, hat auch unter besonderen Umständen im Leben eine gute Perspektive.

Rektor Ralf Waldgenbach brachte zum Ausdruck, dass das letzte halbe Jahr eine erste unplanmäßige Herausforderung im Leben der Jugendlichen war. Denn wie Forrest Gump schon beim oben erwähnten Zitat sagte: „…. man weiß nie was man bekommt!“. Doch was man daraus macht liegt im Engagement eines jeden Einzelnen. Wir wünschen dem Abschlussjahrgang 2020 alles Gute für die Zukunft!

NEWSBREAK der Tier- und Naturschutz-AG

Wie läuft es mit unserem Sonnenblumen-Projekt?

  • Wie bereits im März berichtet, konnte jedes Mitglied der Tier- und Naturschutz-AG einen Upcycling-Blumentopf aus Milchtüten mit nach Hause nehmen. Darin versteckt wurden Sonnenblumenkerne.  Mit einigen Schülerinnen und Schülern hatte ich regelmäßigen Kontakt zu ihrem Sonnenblumen-Projekt. Die Pflänzchen schauten bei manchen schon nach kurzer Zeit aus der Erde. Sie wuchsen  so schnell in die Höhe, dass der Stiel mit einem Holzstöckchen stabilisiert werden musste. Besonders interessant war das Nachmessen der genauen Größe der Blume. Nach den „Eisheiligen“ trauten sich einige, ihre Sonnenblume ins Freie zu setzen. Wir sind gespannt, wie es weiter geht!
  • Außerdem setzten einige Schülerinnen und Schüler meine Bastelideen zum Thema „Tier- und Naturschutz“ auch zu Hause um. In so manchen Gärten konnten Bienen und Vögel eine Trink- und Futterpause machen. Eine Familie hatte sogar die Idee, ein Insektenhotel (teilweise aus Recycling-Material) zu bauen und ein Sandbad für Vögel aufzustellen!

 

Sie möchten eine Bastelidee nachbauen? Kontaktieren Sie mich gerne über Edupage!

 

Mit herzlichen Grüßen und bleiben Sie gesund,

Frau Pikullik

  • Hier eine kleine Foto-Sammlung aus den letzten Wochen:

Ein Ostergruß ins Altenheim

Ein Ostergruß geht  ins Altenheim nach Puderbach und Dernbach

 

Im Rahmen des Lernens zu Hause schrieben Schülerinnen und Schüler der Klassen 5b und 7a sowie die Lernenden der katholischen Religion Stufe 5 und 9 Osterbriefe an Bewohner und Mitarbeiter der Altenheime in Puderbach und Dernbach. Einige hatten auch ein paar sehr schöne Bilder gemalt. Alles wurde dann schön verpackt am Gründonnerstag in beiden Altenheimen übergeben, um den dort Wohnenden und Arbeitenden in dieser doch etwas seltsamen Zeit ein kleine Freude zu machen.

Es muss uns gelungen sein, denn via Facebook erreichte uns am Gründonnerstag noch  die Reaktion des Seniorenheimes Puderbach:

 Frau Born-Rüssler schrieb:
Mir fehlen die Worte und Gabriele Mäuer und ich hatten beim lesen Tränen in den Augen vor Rührung.
Wir danken den Schülern der Realschule plus Puderbach und ihrer Lehrerin Frau Marker-Neef für die zahlreichen Ostergrüße.

Ein gelungener Ostergruß und ein herzliches Dankeschön an alle Schülerinnen und Schüler, die sich daran beteiligt haben. Ihr habt vielen Menschen und auch mir eine große Freude damit gemacht. 

Ostergruß von Jeremy

Homeschooling

Dankschreiben des Bundespräsidenten an Fr. Scholz-Eenhuis

Die Homepage des Bildungsministeriums informiert über die aktuelle Lage an Schulen während der Corona-Krise:

 

https://bm.rlp.de/de/startseite

Absage des Schülerpraktikums nach den Osterferien

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigten,

sehr geehrte Verantwortlichen der Praktikumsbetriebe,

 

aufgrund der aktuellen, unsicheren Lage bezüglich des Coronavirus und keine verlässlichen Prognosen, wie es nach den Osterferien weitergeht, haben wir uns entschlossen das Praktikum vom 21.04.2020-30.04.2020 abzusagen. Ob es zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden kann, ist noch nicht abzusehen.

 

Wir möchten die Schülerschaft/Eltern bitten mit dem Betrieb, bei dem das Praktikum stattfinden sollte, Kontakt aufzunehmen und dieses Schreiben vorzulegen oder telefonisch/per Mail über die Absage zu informieren.

 

Ein Dank gilt allen Unternehmen, die sich bereit erklärt haben Schülerinnen und Schülern unserer Schule ein Praktikum zu ermöglichen und wünschen alles Gute und Zuversicht in diesen schweren Zeiten.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Natanja Neitzert (Konrektorin)

Tier- und Naturschutz-AG bringt mehr Sonne ins Haus

 

Am 11.3.20 klärten die Schülerinnen und Schüler der Tier- und Naturschutz AG den Begriff „Upcycling“ und bastelten dazu Blumentöpfe aus leeren und gesäuberten Milchtüten. Gemeinsam wurden diese nett gestaltet und jeder Schüler konnte seinen Blumentopf mit frischer Blumenerde und Sonnenblumensamen bestücken. Die Schülerinnen und  Schüler überlegten gemeinsam, auf was sie achten müssen, damit ihre Sonnenblumen gut gedeihen. Sie bekamen die freiwillige Aufgabe, das Wachstum ihrer Sonnenblume fotografisch zu dokumentieren. Wir freuen uns sehr auf die Berichte und Fotos der Schülerinnen und Schüler bei unserem nächsten Treffen! Gerade in dieser Zeit ist es eine schöne Abwechslung, sich die Sonne ins Haus zu holen!Wer unser Projekt nachbasteln möchte, kann mich gerne über EduPage kontaktieren.

 

Mit sonnigen Grüßen,  Frau Pikullik-Gerber

Ausstellung "Wir gegen Rassismus" vom 12.-26.03.20 im MZR unserer Schule

Bilder der Stufe 8 aus dem Berufsorientierungsprogramm(BOP) in Wissen

Impressionen aus der Skifreizeit 2020 in Sillian/Österreich

Informationsabend BOP (Berufsorientierungsprogramm)

 

Zahlreiche Eltern der Stufe 8 waren gekommen, um sich über das Angebot der Schule zum Thema Berufsorientierung zu informieren. Neben den Klassenleitungen und TeamlehrerInnen stellte Konrektorin Natanja Neitzert die neue Übergangscoachin Frau Claudia Blau vor.  Der Übergangscoach ist ein Förderprojekt des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Bildung. Er unterstützt Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse mit besonderem Unterstützungsbedarf bei der Berufsvorbereitung.

Im Anschluss gab Wahlpflichtfach-und klassenlehrerin der 9. Klasse Frau Yvonne Schneider einen Überblick über die anstehenden Berufswahltermine des laufenden Schuljahres. Dabei ging es um die Profil-AC, das zweiwöchige Berufsinformationsprogramms BOP in Wissen, der Besuch des BIZ (Berufsinformationszentrums) in Neuwied, das zweiwöchige Praktikum nach den Osterferien und die Wahl des Praxistages für die Klasse 9 Berufsreifezweig.

Frau Schneider berichtete ausführlich über ihre Erfahrungen des letzten Jahres und veranschaulichte die Arbeit in den Werkstätten und den verschiedenen Berufsfeldern anhand von Bildern und Praxisbeispielen.

Am Ende machte Frau Neitzert nochmal deutlich wie wichtig die Rolle der Eltern bei der Berufsfindung der Kinder ist und dass die zuständigen Lehrerinnen und Lehrer und das außerschulische Team bestehend aus Berufseinstiegsbegleiter, Übergangscoach und Frau Schmitz von der Arbeitsagentur jederzeit beratend zur Seite stehen.

Informationen zu BOP, Übergangscoach und Berufsorientierung finden Sie auf der Homepage.

Adventsfeier der Klassenstufe 5 und 6

Wir brauchen das Schwimmbad!

 

Schülerdelegation der Realschule plus Puderbach besuchte Gerichtstermin in Koblenz

 

Mit Quietscheenten im Gepäck fuhren das SV-Team und die Klassensprecher/-innen der Realschule plus Puderbach mit Schulleiter Ralf Waldgenbach, den Vertrauenslehrerinnen Birgit Hünerfeld und Nadja Schmitt, Elternsprechervertreter René Männel und Elternteil Nicole Schmidt zum Landgericht nach Koblenz. Nach endlos erscheinenden Monaten des Wartens erhofften sich alle, dass die Schuldfrage und die Höhe der Entschädigung endlich geklärt würden und mit der Sanierung des Schwimmbads begonnen werden könnte. Resigniert nahmen alle dann nach mehrstündiger Verhandlung eine weitere Verschiebung des Termins auf Januar zur Kenntnis. Die Worte einer Schülerin fassen es gut zusammen: „Wenn einer einem anderen Schaden zufügt, muss er dafür aufkommen. Gibt es Streit wie hoch der Schaden ist, muss ein Richter sich von Fachleuten beraten lassen und dann ein Urteil fällen. Ich verstehe nicht warum das so lange dauert.“

„Schule als Arbeits- und Lebensraum“- Realschule plus Puderbach gewährte Einblicke beim Tag der offenen Tür

Es ist schon eine liebgewonnene Tradition, dass die Schulgemeinschaft der Realschule plus Puderbach den Tag der offenen Tür im November nutzt um das Schulgebäude weihnachtlich zu schmücken und die Besucher herzlich willkommen zu heißen.

Ausgerichtet auf die Familien der jetzigen Viertklässler aller umliegenden Grundschulen zeigte die Vielfalt der Angebote das bunte Leben der kleinen und übersichtlichen Puderbacher Schule. So konnten die Besucher in der Turnhalle am „Le Parcours“ teilnehmen, im Chemiesaal die Gewinnung von Salz beobachten, im Biologiesaal die Mikroskope testen oder im Mathematikunterricht ein „Escaperoomspiel“ kennenlernen. Auch die plötzlich auftauchenden Hunde und Pferde hatten ihre Berechtigung- Tierbeschreibung stand auf dem Stundenplan der 5. Klassen. Doch nicht immer ist der Unterricht spektakulär- auch reguläre Arbeit an Stationen und verschiedene Differenzierungsangebote wurde gezeigt und gerne von den Fachlehrerinnen und Fachlehrern erklärt. Lektürearbeit, handlungsorientierter Umgang im Englisch und Französischunterricht sowie Börsenspiele und Legomindstorm- und Kochdemonstrationen im Fachbereich Wahlpflichtfach gehörten zum Angebot.

Der Bereich Sozialkompetenz spielt in der Friedrich-von-Bodelschwinghschule in Puderbach, die dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feierte, eine große Rolle. So stellte die Klasse 9c wie gewohnt Weihnachtsprodukte her und verkaufte sie um erneut um die Obdachlosenhilfe Köln zu unterstützen. Ganz im Zeichen des Naturschutzes präsentierte sich die AG Tier-und Naturschutz. Sie verkaufte selbsthergestellte Futtertassen um einen Baum für den Schulhof zu finanzieren.

Viele Besucher berichteten, dass die Informationsveranstaltung in den Grundschulen zu den weiterführenden Schulen sowie der Aktionstag für ihre Kinder schon viele Fragen beantwortet hätten. Trotzdem konnten sie sich abschließend ein Bild über die Arbeit der Schule beim lockeren Zusammentreffen im Mehrzweckraum machen. Dort stellten sich Schüler und Schülerinnen der jetzigen Abschlussklassen mit ihren konkreten Plänen nach der Schulzeit vor und konnten schon von unterzeichneten Lehrverträgen oder dem Übergang in die weiterführenden Schulen mit Ziel Abitur berichten. Auch die Vertreterinnen des Schulelternbeirates hoben hervor, wie sehr die übersichtliche Größe der Schule die Zusammenarbeit aller Beteiligten erleichtert. Auch das seit zwei Jahren eingeführte elektronische Klassenbuch mit allen Kommunikations- und Informationswerkzeugen einer App trägt wesentlich dazu bei.

Bekannt ist die Puderbacher Schule auch für den geselligen Rahmen bei Veranstaltungen. So gab es eine Cafeteria mit Kaffee, Kuchen und Hotdogs, die der SEB und die Elternschaft wie immer mit viel Herzblut organisiert und betrieben haben. Auch dort suchte man das Gespräch und informierte aus Elternsicht.

Die Realschule plus Puderbach begleitet alle Schülerinnen und Schüler durch ihre Schulzeit und versucht für jeden in Zusammenarbeit mit den Eltern und außerschulischen Partnern den richtigen Weg zu finden. Dabei darf eine Schule nicht stehenbleiben, sondern muss individuelle Wege finden die Kompetenzen, über die ein junger Mensch am Ende der Schulzeit verfügen sollte, zu vermitteln. Eine tägliche Herausforderung, die nur mit allen an Schule Beteiligter zu bewältigen ist. Kommunikation ist dabei ein nicht zu unterschätzender Faktor. Ein Studientag zu diesem Thema ist für Anfang nächsten Jahres geplant.

Reinkommen und mitmachen!

 

Tag der offenen Tür in der Realschule plus Puderbach

 

Die Realschule plus Puderbach öffnet am Samstag, den 23. November 2019 von 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr ihre Türen für alle interessierten Familien der jetzigen und zukünftigen SchülerInnen. „Lernen, leben und gestalten in übersichtlicher und persönlicher Atmosphäre“ ist der alljährliche Leitspruch. Die Schulgemeinschaft präsentiert sich in ihrer Vielfalt an Fächern, Themen und Arbeitsweisen und gibt die Möglichkeit Unterricht zu sehen, Eindrücke zu sammeln und sich zu informieren. In einer zentralen Informationsveranstaltung um 11.30 Uhr haben die Besucher dann Gelegenheit das System der Realschule plus mit ihrer langjährigen Erfahrung kennen zu lernen und Fragen zu stellen. Die Schulleitung und der Schulelternbeirat stehen den ganzen Morgen im Mehrzweckraum und in der Cafeteria für Gespräche zur Verfügung. Geschwisterkinder können während der Veranstaltung betreut werden.

 

Schon frühzeitig möchten wir Sie auf unsere Anmeldephase hinweisen: Ab Montag, den 03.02.2020 bis Freitag, den 28.02.2020 stehen wir Ihnen zwischen 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr (ausgenommen 17.02.-21.02.20) für die Anmeldeformalitäten zur Verfügung. Gerne können Sie auch Termine außerhalb der Öffnungszeiten vereinbaren.

Projekt "Weiterführende Schule 2019"

Am 12., 14. und 15.11.19 besuchten erneut die Viertklässler vier benachbarter Grundschulen unsere Schule. Ihnen wurde die Möglichkeit gegeben eine weiterführende Schule kennenzulernen.

Sechs spannende Projekte erwarteten die Kinder in den jeweiligen Fachräumen unserer Schule.

Zu Beginn wurden alle Schüler im Mehrzweckraum mit einem Tanz „Clap your hands“ von der Klasse 6a begrüßt und tanzten anschließend mit. Danach führte die Klasse 10a die Kinder zu den jeweiligen Projekten.

In der Schulküche wurden Weihnachtsplätzchen gebacken, im Biologieraum begeisterte das Projekt „Aquarium“. Sehr anschaulische Versuche aus dem Bereich der Chromatografie sorgten im Chemieraum für große Freude. Im PC-Raum wurden in Lernspielen Mörder gesucht und überführt und im Werkraum eine Reise-Mühlespiel selbst hergestellt. Im Klassenraum der 10a trainierten die Grundschüler in spielerischer Form ihre  Sozialkompetenz .

Insgesamt war die Resonanz seitens der Grundschulen wie gewohnt  sehr positiv. Kinder und Lehrer der Grundschulen hatten einen erlebnisreichen und unterhaltsamen Vormittag und fuhren zufrieden nach Hause.

Politik trifft Pubertät

 

Die 7. Klassen der Realschule plus Puderbach empfingen im Rahmen des Sozialkundeunterrichts den frisch in seinem Amt bestätigten Verbandsbürgermeister Herr Mendel.

Mit viel Geduld und Offenheit beantwortete dieser die unterschiedlichsten Fragen zu seiner Person, wie zum Beispiel, was als Kind sein Traumberuf war, dass er Gemüse in allen Varianten liebt, wie ein klassischer Arbeitsalltag für ihn aussieht, wo die Idee herrührt sich politisch zu engagieren und vieles mehr…

 

Besonders interessierten die Jugendlichen sich für die Entwicklungen rund um das Schwimmbad. Herr Mendel versicherte, dass er alles daran setze, damit sie, wenn auch vielleicht erst nach Ablauf ihrer Schulzeit, das Bad wieder nutzen können.

Im Gespräch wurde den Kindern auch bewusst, dass unsere Wälder durch die extrem heißen Sommer der letzten Jahre gelitten haben, nicht zuletzt, weil die Population der Borkenkäfer exponentiell gestiegen ist. Dadurch sind die stetigen Waldarbeiten sowie der erschreckende Kahlschlag in den Wäldern des Puderbacher Landes zu erklären, der den jungen Leute beim Fahrrad fahren und bei Spaziergängen auffiel.

Spannend war der Ausblick über die Entwicklungen des Einzelhandels, denn die Kinder interessierte es brennend, welche Geschäfte sich in Puderbach zukünftig ansiedeln werden.

 

Abschließend wurde den Schülerinnen und Schülern erklärt, dass ihre Wählerstimme wertvoll ist und mit Bedacht genutzt werden sollte! Den Lehrern hat vor allem der respektvolle Umgang aller beteiligten Gesprächspartner gefallen, ebenso, dass Herr Mendel die jungen Mitglieder seiner Verbandsgemeinde einlud, jederzeit im „Rathaus“ ihre Wünsche und Fragen offen kund zu tun. Herzlichen Dank!

 

Nadine Schmidt

Puderbacher Schüler erkundeten London

 

Am Mittwochabend, den 23.10.2019, trafen sich alle, die mit nach London fahren wollten, gegen 21:30 vor der Realschule Plus in Puderbach und warteten gespannt, bis es losging. Wir fuhren in Begleitung von Frau Scholz-Eenhuis, Frau Fröhlich und Frau Weissgerber durch Belgien und Frankreich, wo wir nach langer Wartezeit endlich durch die britische Grenzkontrolle kamen und mit dem Bus auf die Fähre fahren konnten. Dort verbrachten wir auf ruhiger See ca. 1,5 Std., bis wir in Großbritannien ankamen. Weiter ging es mit dem Bus, und wir näherten uns in zähem Berufsverkehr langsam unserem Ziel. Unser Busfahrer machte mit uns allen eine kleine Stadtrundfahrt, damit jeder ein wenig Orientierung bekam. Leider begrüßte uns London im typischen Schlechtwetternebel. Die nächsten Stunden waren zur freien Verfügung und magenknurrend zog es mich und meine Freunde zu Mc Donalds. Gesättigt fuhren wir mit der U-Bahn zur Oxford Street, wo wir erstmal in den Nike Store gingen. Dort erprobten wir unsere Englischkenntnisse und einige kauften sich ein paar neue Schuhe. Danach gingen wir bei strömenden Regen in andere Läden, wie z.B. Calvin Klein und in einen besonderen Spielzeugladen. Dort gab es viele Animateure. Bis zum Treffen um 14 Uhr verbrachten wir unsere Zeit bei Starbucks. Dann hieß es: Alle bitte einmal durchzählen. Die Meute war trotz ungewohntem Großstadtgewimmel noch komplett. Da wir aber alle durchnässt und übermüdet waren, war die Laune nicht gerade gut. Den restlichen Tag verbrachten wir dabei, uns Sehenswürdigkeiten in London anzugucken, wobei wir an einer Demo von Chile vorbeiliefen, die auf Küchentöpfen rumklopften und Lieder sangen. Einige besuchten das britische Museum und den Bahnsteig 9 3/4 mit dem angrenzenden Hogwartsladen. Am Ende des Tages trafen wir uns gegen 21:00 am rot beleuchteten London Eye und warteten auf den Bus. Auf der Rückfahrt schliefen die meisten tief und fest, sodass wir beinahe unbemerkt gegen 8:00 Uhr morgens des Folgetages gesund und munter wieder in den Heimathafen „RS+ Puderbach“ eintrudelten, um von sehnsüchtig wartenden Eltern herzlichst in die Arme geschlossen zu werden. Trotz der Strapazen eine schöne und interessante Fahrt!

 

Von Linus Semmler (9a)

Piccadilly Circus im Regen, wir ließen uns davon aber nicht unterkriegen.

Elternabend "Lernen mach glücklich" - überraschende Erkenntnisse für den Schul- und Familienalltag

Frau Nadine Kleifges von der Akademie für Lernpädagogik stellte in ihrem Vortrag am Dienstagabend, den 29.10.19 "Lernen macht glücklich" eine Reihe Erkenntnisse, Tipps und Kniffe vor, wie Kinder und Jugendliche das Lernen nicht mehr als Belastung und notwendiges Übel erleben, sondern tatsächlich mit Motivation und Begeisterung den schulischen Anforderungen begegnen. Kurzweilig und fundiert nahm sie die rund 45 interessierte Eltern und Kollegen mit auf eine Reise durch den Schul- und Familienalltag und sorgte für viel Schmunzeln und Aha-Effekte.   

... und wir sind wieder dabei....

Konnte man sich in der Vorrunde noch mit dem ersten Platz für die Zwischenrunde qualifizieren, musste man sich später in der Zwischenrunde mit dem 2. Platz zufrieden geben und schied leider aus. Trotzdem Gratulation an das erfolgreiche Team WK IV - Fußball

Informationsfilm Realschule plus

Artikel aus dem NR-Kurier über eine Schülerin unserer Schule:

https://www.nr-kurier.de/artikel/82848-marianna-apelt-reizten-die-vielfaeltigen-moeglichkeiten

Heißbegehrte Burger in der Pause: Verlängerung der 50 Jahr-Feier!

Klassenfahrt  der Klasse 10 a in den Centerparc  Bispinger Heide

vom 2.-6.September 2019

 

Wir beginnen unsere Klassenfahrt mit einem Geburtstagsständchen und unserer Geschenkeübergabe für Frau Hünerfeld, da sie am 2.9.  Geburtstag hat. Darüber hat sie sich sehr gefreut =)

 

Mit 23 Schülern der Klasse 10a , Herrn Ackermann und Frau Hünerfeld starten wir mit dem Bus zum Centerparc Bispinger Heide.

Wir schlafen in 6-8 Personen Ferienhäusern und verpflegen uns selbst mit leckeren Köstlichkeiten.

Wir verbringen eine schöne Woche mit tollem Programm. Wir machen einen Tagesausflug nach Hamburg inklusive  Hafenrundfahrt, besuchen das Musical „Der König der Löwen“, den Heidepark Soltau, vergnügen uns im Spaßpark Aqua Mundo und kegeln. Freitags geht es dann wieder nach Hause.

 

Es war eine schöne Fahrt und im nachhinein war es gut, dass  wir bereits so früh unsere Klassenfahrt gestartet haben.

Bildergalerie zu unserer Fünfzig-Jahr-Feier

50-Jahr-Feier - Ich war dabei!

Pressestimmen zum Jubiläumsfest

Schülerzeitungen und Abschlusszeitungen vermisst!

Liebe Gäste der  50- Jahrfeier. Wir vermissen unsere Abschlusszeitungen, die im Flur zur Ansicht auslagen.

Sie waren nicht zum Mitnehmen gedacht.

Falls möglich, bitte wieder zurückbringen!!

                      Impressionen der Projektwoche